5 Jahre Thinghaus – Übergriffe am Tikozigalpa


T_hausAm Samstag, den 18.04.2015, besuchten 100-120 Neonazis den monatlich Kneipenabend im deutschlandweit bekannten Thinghaus in Grevesmühlen. Obwohl diese Veranstalung seit 02.April 2015 bei sozialen Medien angekündigt war, gab es, wie bei vergangenen Veranstaltungen, keinen zivilgeselschaftlichen Protest.

 

Ab 18:30 reisten die Besucher_innen aus Mecklenburg-Vorpommern , Brandenburg, Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordrhein-Westpfahlen zu der intern beworbenen 5-Jahres-Feiern an.
Die Polizei kontrollierte routiniert die Autos und Personalien der Anreisenden, hielt sich aber sonst dezent im Hintergrund.

Die als Kneipenabend getarnte Geburtstagsveranstaltung wurde von lokalen sowie überregional bekannten Neonazis besucht. So waren unter den Besucher_innen der NPD-Landtagsabgeordnete David Petereit, der Hamburger NPD-Kader Jan Steffen Holthusen und als „Hausherr“ der mehrfach vorbestrafte Sven Krüger. Zu ihnen gesellten sich unter anderem die JN-Akivisten Alf Börm, Tino Streif und Friedrich Tinz.

Mit einbrechender Dunkelheit und steigendem Alkoholkonsum stieg auch das Aggressionspotential.
So versuchte während der Anreise ein Mitglied der „Freien Kameradschaft Wismar“ Pressevertreter anzugreifen und einzuschüchten. Durch das einschreiten des Polizeieinsatzleiters entschärfte sich die Situation zum Glück recht schnell.

Während in Grevesmühlen der Abend ruhig verlief, kam es in Wismar zu einer Auseinandersetzung vor dem Alternativen Wohn-und Kulturprojekt Tikozigalpa. Hier warfen zwei vermummte Personen Flaschen in Richtung einer Gruppe Gäste an dem „Tikozigalpa“. Anschließend provozierten die Täter die anwesenden Personen verbal und drohten mit dem Abbrennen des Hauses.

Nur durch das engagierte auftreten der Personengruppe konnte eine Auseindersetzung mit der zum Teil bewaffneten Angreifern verhindert werden.
Im Laufe der Nacht wurde dann noch von Unbekannten ein 60 x 60 großes Hakenkreuz in blauer Farbe an die Hausfassade des Tikozigalpa angebracht.

Kommentare geschlossen