Archiv für Kategorie Berichte

MVgida-Flaute in Ludwigslust

MVgida_18042016_Demonstrationszug_FronttransparentAm Montagabend, den 18.04.2016, marschierte die NPD-dominierte MVgida zu ihrem letzten Aufmarsch vor der angekündigten Sommerpause durch Ludwigslust. Mit doppelt so vielen Gegendemonstranten wie Mvgida-Teilnehmern wurden die Neonazis und besorgten Rassisten zu ihrer Zwischenkundgebung vor dem Schloss empfangen.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

„Wismar wehrt sich“-Aufmarsch stößt auf großen Gegenprotest

 

2603_Wismar_Wendorf_Wismar_wehrt_sich_FronttransparentAm Samstag, den 26.03.2016, marschierten rund 60 Neonazis und besorgte Rassisten in unmittelbarer Nähe der neuen Refugee-Unterkunft im Wismarer Stadtteil Wendorf. Deutlich überrascht und überfordert mit einem breit aufgestellen Gegenprotest waren sowohl das Orga-Team der rechten Facebook-Gruppe „Wismar wehrt sich“ als auch die anwesenden Polizeikräfte.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

MVgida stößt in Parchim auf Gegenprotest

FronttranspiAm Montagabend, den 29.02.2016, fand zum dritten Mal ein MVgida-Aufmarsch durch Parchim statt. Die rund 350 Neonazis und besorgten Rassisten wurden teilweise von Gegenprotest mit Transparenten und Böllern begleitet.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Pressevertreter bei MVgida in Grevesmühlen mehrfach attackiert

frontAm Montag, den 22.02.2016, fand zum zweiten Mal ein MVgida-Aufmarsch des NPD-dominierten PEGIDA-Ablegers in Grevesmühlen statt. Bereits während des Aufmarsches wurden Pressevertreter mehrfach bedrängt und attackiert. Im Anschluss der Veranstaltung wurde einer der Journalisten attackiert und erlitt Verletzungen im Gesichtsbereich.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

„Dachverband Deutschland wehrt sich“ vor dem Stadthaus in Schwerin

TranspiAm Donnerstag, den 18.02.2016, veranstaltete die rechte Facebook-Gruppe „Dachverband Deutschland wehrt sich“ eine Kundgebung vor dem Stadthaus in Schwerin. Bis zu 30 Teilnehmer ließen sich rund eine Stunde von dem Duett Torsten Schramke und David Bühring mit populistischen Stammtischparolen beschallen.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Rechtsrock-Band im Friedländer „Endstation“

endstation

Musikkneipe „Endstation“ am 06.02.16

Am Samstag, den 06.02.2016, trat die rechte Band „Abtrimo“ gemeinsam bei einem Konzert mit „Schusterjungs“ und „Kombatants“ in der Musikkneipe „Endstation“ in Friedland auf. Bereits in der Vergangenheit ist das „Endstation“ aufgrund ähnlicher Veranstaltungen in die öffentliche Kritik gelangt.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

„Deutschland wehrt sich“ startet ins neue Jahr

Demo1Am Samstag, den 23.01.2016, marschierten bis zu 70 Neonazis unter dem Motto „Gemeinsam für die Heimat“ durch die nahezu menschenleere Wismarer Innenstadt. Trotz kurzfristiger Mobilisierung protestierten 50 Gegendemonstranten vom Bündniss “Wismar für alle“ gegen den als Bürgerprotest getarnten Neonaziaufmarsch.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

MVgida feiert 1-jähriges Bestehen in Schwerin – „Wismar wehrt sich“ plant neue Demo in Wismar

FrontDie von der NPDdominierten MVgida-Bewegung zog mit bis zu 380 Teilnehmern durch die Schweriner Innenstadt. Dort wo alles begann, wollten die „besorgten Rassisten“ ihr 1-jähriges Jubiläum bestreiten. Nur vereinzelt stieß der Aufmarsch auf Gegenprotest.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

Letzte MVgida für das Jahr 2015 in Hagenow

front Gestern, am 14.12.2015, marschierten rund 120 Neonazis unter dem Label des NPDdominierten MVgida-Bewegung durch die Hagenower Altstadt. Nachdem sich die Teilnehmerzahlen allmählich dezimieren, setzten die Redner neben den Forderungen nach einer neuen Regierung vor allem auf eine Stärkung des Wir-Gefühls. Die Partei DIE LINKE meldete eine Gegenkundgebung in unmittelbarer Nähe des Startpunktes des von der NPD organisierten Aufmarsches.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare

MVgida marschiert erneut durch Sternberg

frontAm Montag, den 07.12.2015, marschierten bis zu 130 besorgte Rassisten in einer von der NPD-dominierten MVgida-Bewegung organisierten Aufmarsch durch Sternberg. Am Rand des Auftaktortes des rechten Aufmarsch hielten ca. 150 Gegendemonstranten eine Kundgebung ab und zogen im Anschluss zum Friedensgebet in die Kirche Sternbergs.

Zum Rest des Beitrags »

Keine Kommentare